Ihr Ansprechpartner:

09092-91 007 0

DGbAV und DG-Clearingstelle in der Presse

Presse-Echo und Presse-Mitteilungen

Presse-Echo

Die Arbeit der DGbAV wird in zahlreichen Artikeln der Fach- und Wirtschaftspresse gewürdigt. Gerne stellen wir Ihnen folgende Artikel zur Ansicht bereit.


  • Wer es kapiert, wird Glänzen - BRSG

    Erscheinungsdatum: 01.11.2017

    Durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) ist die Komplexität innerhalb der betrieblichen Altersversorgung weiter gestiegen. Was spontan abschreckend wirkt, liefert für spezialiserte Vermittler jedoch jede Menge Beratungsansätze. ...

    mehr lesen
  • bAV Umdeckung – und 100.000 Euro weniger!

    Erscheinungsdatum: 15.12.2016

    100.000 Euro haben oder nicht haben – das ist hier die Frage und macht einen exakten Unterschied von 200.000 Euro. Diese Summe geht im Ruhestand nämlich verlustig, sollte ein Arbeitnehmer auf die glorreiche Idee kommen, seinen günstigen Betriebsrentenvertrag beim neuen Arbeitgeber umzudecken.

    Link zum Onlinebeitrag

    mehr lesen
  • Umdeckungen von Betriebsrenten führen zu hohen Einbußen

    Erscheinungsdatum: 13.12.2016

    Bei einem Arbeitgeberwechsel können Arbeitnehmer ihre betriebliche Altersversorgung (bAV) zwar mitnehmen. Wenn der neue Arbeitgeber aber Verträge mit einem anderen Versicherer hat, muss der Arbeitgeber einen neuen Vertrag unterschreiben. Dann drohen hohe Verluste.

    mehr lesen
  • Betriebsrente: Horrende Verluste drohen bei Umdeckung

    Erscheinungsdatum: 13.12.2016

    Neuer Arbeitsplatz, tolles Gehalt, bessere Arbeitsbedingungen. Der bAV-Vertrag zieht zum neuen Arbeitgeber mit um (Portabilität ist Gesetz). Aber wenn der neue Mitarbeiter einen anderen bAV-Vertrag unterschreiben soll, drohen Verluste. Der Grund ist meist harmlos:

    WIRTSCHAFTS-Nachrichten im Radio: Durchschnittlich von 104 Radiostationen (On air (UKW/DAB+), Satellit, Kabel und Webradios) abgerufen. was-audio.de

    Nachtrag am 15.12.2016: Weitere Veröffentlichungen des Artikels bei  www.finanzen.net, www.finanzen.at, www.nachrichten-heute.net, www.boerse-go.de, www.politikexpress.de, www.die-wirtschaftsnews.de, www.finanzen-heute.com, www.pr21.de/ratgeber/2016, www.news.ok.de/soziales, www.blogspan.net, www.hamelnonline.de, www.pressekat.de, www.ad-hoc-news, www.podcast.de, www.tagesbriefing.de, u.a.

    mehr lesen
  • Nur noch ein Drittel Betriebsrente

    Erscheinungsdatum: 13.12.2016

    So vermeiden Sie beim Jobwechsel horrende Verluste

    Neuer Job, höheres Gehalt, bessere Arbeitsbedingungen. Da sollte es doch kein Problem sein, auch die betriebliche Altersvorsorge zum neuen Chef mitzunehmen - schließlich ist das gesetzlich geregelt. Doch wer dabei einen Fehler macht, riskiert schnell 100.000 Euro Verlust. ...

    mehr lesen
  • Krasse Verluste bei Betriebsrenten

    Erscheinungsdatum: 08.12.2016

    Schlechte Nachricht für alle Angestellten! Die Betriebsrente wirft im Alter immer weniger ab. Die monatliche Rentenzahlung schmilzt. Lag bei einem Vertragsabschluss (Eintrittsalter 30 Jahre, 37 Jahre Laufzeit) im Jahr 2003 und einer monatliche Einzahlung von 200 Euro bei Rentenbeginn ...

    mehr lesen
  • Wie portabel ist meine Betriebsrente

    Erscheinungsdatum: 30.11.2015

    Wie portabel ist meine Betriebsrente? fragte sich pro contra und zitiert in folgendem Artikel Ulf Kesting von der DGbAV AG im Bezug auf Rechtsanspruch auf Portabilität, sowie im Abschnitt „Privatmodell für Selbstständige“.

    mehr lesen
  • bAV-Beratung ohne Steuerberater unmöglich

    Erscheinungsdatum: 11.12.2015

    pro contra im Interview mit Ulf Kesting, Vorstand der DGbAV AG: dem Gesellschafter-Geschäftsführer und dem Makler sollte bewusst sein: „bAV-Beratung ohne Steuerberater unmöglich“

    mehr lesen
  • bAV beim TÜV

    Erscheinungsdatum: 15.06.2015

    Das "Neue Sozialpartnermodell Betriebsrente" erhebt die zweite Säule der Altersvorsorge zur Sache der Tarifparteien. Das wird von Branchenkennern teilweise heftig kritisiert.
    ...  Nachbesserung: bAV nicht anrechnen. Jetzt geht es um das Wie. DGbAV-Vorstand Kesting ist überzeugt, dass die von ihm vorgeschlagene konkrete Änderung das bAV-System ...

    mehr lesen
  • bAV-Zwangslösung nicht zeitgemäß

    Erscheinungsdatum: 12.05.2015

    Die Betriebsrente soll künftig die Lücken der gesetzlichen Rente füllen. Aber wie? „Besser als ein Obligatorium wäre ein Opting-Out-Modell“, sagt dazu Ulf Kesting, Vorstand der Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung AG (DgbAV).

    mehr lesen
  • Wie Jobwechsel Ihre Altersvorsorge belasten

    Erscheinungsdatum: 13.04.2015

    Durch niedrige Zinsen, ein neues Lebensversicherungsgesetz und unbewegliche Arbeitgeber verlieren Arbeitnehmer beim Jobwechsel rund 20 Prozent ihrer Altersvorsorge. Was die Regierung ändern will, welche Auswege es gibt.

    mehr lesen
  • DG-Gruppe AG ab sofort an der Börse notiert

    Erscheinungsdatum: 27.03.2015

             

     

     

    Die DG-Gruppe AG ist seit dem 12. März 2015 im Freiverkehr der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg gelistet. Die Unternehmensberatung für betriebliche Altersvorsorge (bAV) und ...

    mehr lesen
  • Erreichen Betriebsrenten in 20 Jahren die Höhe der Altersrente?

    Erscheinungsdatum: 02.12.2014

    Laut Angaben der DGbAV - Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung können Arbeitnehmer schon jetzt ihren bAV-Vertrag in dieser Höhe abschließen. Der günstigere Garantiezins bis Jahresende und der höhere Maximalbeitrag addieren sich zu einer besseren, garantierten Betriebsrente im Ruhestand.

    mehr lesen
  • Die neue bAV: Einfach, renditestark, flexibel

    Erscheinungsdatum: 29.10.2014

    ... Um die bAV in Deutschland zu stärken, müsste sie neue gedacht werden. Wie ein erfolgsversprechender Ansatz zur Berreitung der bAV aussehen könnte, erläutert Ulf Kesting, Vorstand der DGbAV - Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung: Ein probates Mittel wäre eine Stärkung der bAV per Entgeltumwandlung. ...

    mehr lesen
  • Die zweite Säule stützen

    Erscheinungsdatum: 01.11.2014

    Trotz der Wahl zwischen fünf Durchführungswegen, steuerlichen Erleichterungen und höchster Sicherheitsausstattung ist die betriebliche Altersversorgung noch immer kein Selbstläufer.                                                       Das kann und muss geändert werden...

    mehr lesen
  • Hürdenlauf für die bAV

    Erscheinungsdatum: 01.10.2014

    ... Die Bundesregierung hat sich auf die Fahne geschrieben, die betriebliche Altersversorgung (bAV) in Deutschland zu fördern. Ansetzen will sie vorallem bei den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), denn hier fällt es den bAV-Verantwortlichen schwer, sich mit ihren Argumenten Gehör zu verschaffen. ...

    mehr lesen
  • Achtung Vertrags-Falle! Beim Jobwechsel ist die halbe Betriebsrente bedroht

    Erscheinungsdatum: 06.08.2014

    ... Die betriebliche Altersvorsorge ist zu Recht in Mode gekommen. Doch wer nicht aufpasst, riskiert bei einem Arbeitgeberwechsel einen Teil seiner Rente. Nämlich dann, wenn er sich zum Abschluss einen neuen Vertrags drängen lässt. ...

    mehr lesen
  • Pkw-Vignetten-ein Bürokratiemonster?

    Erscheinungsdatum: 29.07.2014

    ... Die Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung (DGbAV) warnt im Hinblick auf die seitens der Bundesregierung beschlossene Senkung des Garantiezinses auf 1,25 Prozent ab 2015 vor Umdeckung bestehender bAV-Verträge. ...

    mehr lesen
  • Garantiezinsabsenkung bedroht Betriebsrenten

    Erscheinungsdatum: 30.06.2014

    ... Die DGbAV hat ein Beispiel durchgerechnet: Bei einem bAV-Vertrag aus dem Jahr 2003, in den per Entgeltumwandlung konstant 200 Euro monatlich eingezahlt werden, wird einem bei Vertragsabschluss 30-jährigen Arbeitnehmer eine lebenslange Bertiebsrende von ...

    mehr lesen
  • Niedrigzinsen: Vorsicht vor Umdeckung des bAV-Vertrags

    Erscheinungsdatum: 27.06.2014

    Die Konjunktur brummt, Fachkräfte sind gesucht und Unternehmen locken mit höheren Gehältern. Aber ein Verhandlungspunkt beim Arbeitsplatzwechsel, dessen Auswirkung über das aktive Arbeitsleben hinausreicht, sollte gut bedacht werden: die Betriebsrente. Die DGbAV Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung warnt im Hinblick auf die erneut anstehende Senkung des Garantiezinses vor Umdeckung bestehender bAV-Verträge. ....

    mehr lesen
  • Vorsicht vor Umdeckung des bAV-Vertrags / Garantiezins-Senkung zehrt an der Betriebsrente

    Erscheinungsdatum: 26.06.2014

    ... Hilfe gegen Umdeckung bietet die DG-Clearingstelle als Betriebsteil der DG-Gruppe, deren bekanntester Zweig die DGbAV als deutschalndweite Beratungsgesellschaft für die betriebliche Altersversorgung ist. Die DG-Clearingstelle führt die ursprünglichen bAV-Verträge mit ihren günstigeren Konditionen nach Absprache und im Auftrag des neuen Arbeitgebers weiter, ...

    mehr lesen
  • Fuchs Briefe - Der Unternehmerbrief aus der Hauptstadt

    Erscheinungsdatum: 30.06.2014

    ... Arbeitgeberwechsel können erhebliche Verschlechterungen bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV) zur Folge haben. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung (DGbAV) hin. Sie hat die Folgen des Arbeitgeberwechsels für Arbeitnehmer untersucht. ...

    mehr lesen
  • Umdeckung von bAV-Verträgen: Garantiezins-Senkung zehrt an der Betriebsrente

    Erscheinungsdatum: 26.06.2014

     

     

     

     

     

     

     

    Nur von der staatlichen Rente allein wird ein sogenfreier Lebensabend nicht mehr zu bestreiten sein. Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist deshalb ein wichtiger Verhandlungspunkt beim Arbeitsplatzwechsel. Allerdings ist bei der Umdeckung Vorsicht geboten, denn die Garantiezins-Senkung wirkt sich auch auf die bAV aus. ...

    ... Die DGbAV rechnet aufgrund von Prognosen aus der Versicherungswirtschaft vor: ...

    mehr lesen
  • Die Politik sollte klare Verhältnisse schaffen

    Erscheinungsdatum: 13.05.2014

    Cash.onlineUlf Kesting, Vorstand der DGbAV – Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung, spricht im Interview mit Cash.-Online über gesetzliche und betriebliche Hemmnisse in der bAV und seine Ideen, wie die Betriebsrente im Mittelstand eine größere Verbreitung finden kann.

    mehr lesen
  • Ausbau der Betriebsrente

    Erscheinungsdatum: 16.04.2014

    Ein stärkerer Ausbau der betrieblichen Altersversorgung ist nach Ansicht des ehemaligen Wirtschaftsweisen Bert Rürup der beste Weg, das künftig weiter sinkende Sicherungsniveau bei der gesetzlichen Rente auszugleichen. Nachdem er 2001 ...

    mehr lesen
  • Deutsche haben Nachholbedarf bei der Altersvorsorge

    Erscheinungsdatum: 01.04.2014

    Die Deutschen haben im Jahr 2012 laut der Studie pro Kopf rechnerisch 2219 Euro für Versicherungen ausgegeben. Damit liegen Sie über dem gesamten europäischen Durchschnitt. Mit rund ...

    mehr lesen
  • Jäger des verlorenen Netto - DG-Gruppe optimiert Vergütung

    Erscheinungsdatum: 01.04.2014

    Höherer Nettolohn ohne das Lohnbudget anzuheben dank der Vergütungsoptimierung der DGEO

    ... Eines der führenden Unternehmen auf diesem Gebiet ist die DG-Gruppe, zu der die Deutsche Gesellschaft für Entgeltoptimierung (DGEO) und die renommierte Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung (DGbAV) zählen. Die Gruppe entwickelt für Unternehmen maßgeschneiderte Konzepte ...

    mehr lesen
  • Handels- und Gewerbeverein Langenargen wächst weiter

    Erscheinungsdatum: 24.02.2014

    Der Handels- und Gewerbeverein Langenargen gedeiht prächtig: Karl-Heinz Scheriau, Vorsitzender der Gemeinschaft, hat vergangene Woche acht neue Mitglieder begrüßt...

    mehr lesen
  • Die geschenkte Betriebsrente

    Erscheinungsdatum: 30.10.2013

    Obwohl der Staat die betriebliche Altersvorsorge fördert, verzichten viel darauf - weil sie einen Eigenanteil zahlen müssen. Denn gerade Geringverdiener brauchen heute oft jeden Euro zum Leben. Die DG-Gruppe, eine Fachgesellschaft mit Sitz bei Augsburg, hat ein Sparmodell entwickelt, das eine Betriebsrente zum Nulltarif verspricht. Was zunächst unglaublich klingt, soll durch sogenannte Entgeltoptimierung möglich werden. ...

    mehr lesen
  • Unisex-Tarife verteuert bAV für Männer

    Erscheinungsdatum: 25.02.2013

    Männer, die den Arbeitsplatz wechseln, solten ein besonderes Augenmerk auf ihre betriebliche Altersversorgung werfen. Durch die ab Dezember geltenden Unisex-Tarife sei es oft günstiger, den alten Vertrag beizubehalten als ihn umzudecken, empfiehlt die Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung DGbAV. Möglich mache dies die Clearing-Stelle. ... ... Manchmal ist es besser, alles beim Alten zu belassen - das gilt in jedem Fall für die betriebliche Altersversorgung im Fall des Arbeitsplatz-Wechsels, erläutert die DGbAV....

    mehr lesen
  • Betriebliche Altersvorsorge Portabilität - Jobwechsel abfedern

    Erscheinungsdatum: 25.02.2014

    Wer den Job wechselt, muss sich auch um das bisher angesparte bAV-Kapital kümmern. Natürlich könnte der Vertrag weitergeführt werden, aber dann entfallen die Steuer- und Sozialabgabeersparnisse...    ....Die Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung (DGbAV) hat eine Clearing-Stelle geschaffen. Der Arbeitnehmer vereinbart mit dem neuen Arbeitgeber, dass zur Fortführung des bisherigen bAV-Vertrags die DGbAV-Clearing-Stelle eingeschaltet wird...http://www.dg-gruppe.eu/dgbav-clearingstelle

    mehr lesen
  • Den Fiskus beteiligen

    Erscheinungsdatum: 28.01.2014

    Die Rentenleistungen gehen zurück - und vielen Menschen in Deutschland drohen erhebliche Versorgungslücken. Wer aber clever selbst versorgt und Fehler vermeidet, der kann auch im Ruhestand den Lebensstandard halten...

    mehr lesen
  • Der Fiskus sorgt vor

    Erscheinungsdatum: 30.10.2013

    Zunächst die gute Nachricht:
    Rund 62 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland können auf eine zweite Rente neben der staatlichen bauen - sie zahlen stetig in eine betriebliche Altersvorsorge (bAV) ein. Nun die schlechte Nachricht: ...

    mehr lesen
  • Sparen mit Hilfe des Arbeitgebers

    Erscheinungsdatum: 29.10.2013

    Arbeitnehmer sollte gegenüber ihrer Firma alle Ansprüche auf Vermögenswirksame Leistungen und eine Betriebsrente geltend machen. Schätzungen zufolge verschenken neun Millionen Arbeitnehmer jedes Jahr Geld, weil sie ihre Vermögenswirksame Leistungen (VL) nicht abrufen. ...

    mehr lesen
  • DGbAV rät Frauen zu erhöhter Vorsorge

    Erscheinungsdatum: 08.11.2013

    Deutschlands Frauen sind im Alter finanziell benachteiligt, ihre Alterssicherung ist spärlich. Die Gründe liegen in den unterschiedlichen Erwerbsbiographien, meint die Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersvorsorge DGbAV. Abhilfe könne ein Ausbau der Betriebsrente bringen, 2014 wachsen dafür die Chancen durch ...

    mehr lesen
  • Langer Anlauf gegen Altersarmut

    Erscheinungsdatum: 22.10.2013

    ... ,,Der demographische Wandel bringt zwangsläufig die Frage nach einer alternativen Altersversorgung mit sich", sagt Georg Michelchen von der DG in Heidenheim. Er werde oft gefragt, ob die betriebliche Altersversorgung denn sicher ist. Kniffligerweise kann das System seine Leistungsfähigkeit aber nicht vorab unter Beweis stellen. Michelchen vergleicht das mit einem Auto: ,,Das ist wie mit einem Airbag. Wenn man hundertprozentig wissen will, ob er funktioniert, müsste man mit Vollgas gegen einen Baum fahren. ...

    mehr lesen
  • Entgeltoptimierung öffnet Türen

    Erscheinungsdatum: 30.09.2013

    Mein GeldWie überwindet man als Makler die Bollwerke aus Desinteresse und der Argumentation, man sei schon gut versorgt, die beim Firmengeschäft mit der betrieblichen Altersversorgung (bAV) im Weg stehen?

    mehr lesen
  • Neuer Job - Was passiert mit meiner betrieblichen Altersvorsorge?

    Erscheinungsdatum: 02.09.2013

    Freizeit SpassMit einem privatem Vertrag die spätere Rente aufzubessern - darauf haben Berufstätige einen gesetzlichen Anspruch. Der Chef zahlt dabei einen Teil des Gehalts in eine Vorsorge-Police ein. Doch was passiert, wenn man den Job wechselt? ...

    mehr lesen
  • Was passiert mit der Betriebsrente, wenn ich kündige oder meinen Job verliere?

    Erscheinungsdatum: 12.03.2013

    Süddeutsche ZeitungNeben der gesetzlichen und der privaten Rentenversicherung bildet die betriebliche Altersversorgung (bAV) eine der drei vom Staat vorgesehenen Säulen der Altersvorsorge. Der Gesetzgeber hat den Anspruch auf Entgeltumwandlung rechtlich verankert. Das heißt, der Arbeitgeber muss auf Wunsch des Arbeitnehmers Teile dessen Verdienstes (Lohn, Gehalt, Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld oder Boni) für die Betriebsrente ansparen, selbst wenn die Firma noch kein eigenes Programm hat. In welcher Form er das tut, entweder als ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Rente auf Reisen

    Erscheinungsdatum: 21.06.2013

    Süddeutsche ZeitungEinmal ein paar Jahre im Ausland arbeiten - das können sich viele Arbeitnehmer gut vorstellen. Was manche jedoch von diesem Schritt abhält: Sie müssten dafür ihre Betriebsrente ruhen lassen, die sie jahrelang angespart haben. Nun soll sich das ändern. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Was passiert jetzt mit meiner Altersvorsorge?

    Erscheinungsdatum: 20.06.2013

    SUPERilluSeit 2002 haben Arbeitnehmer Anspruch auf betriebliche Altersvorsorge: Auf Wunsch des Mitarbeiters muss der Arbeitgeber Teile des Verdienstes in einem Vorsorgevertrag ansparen. Für diese sog. Entgeltumwandlung stehen ihm vier Varianten offen ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Wertverlust nach Arbeitgeberwechsel

    Erscheinungsdatum: 23.04.2013

    Cortal Consors Magazin 02 | 2013

    Neben der gesetzlichen und der privaten Rentenversicherung ist die betriebliche Altersversorgung (bAV) die dritte Säule der Vorsorge. Wer sich für die ,,Rente vom Chef" entscheidet, sollte beim Wechsel des Arbeitgebers aber wachsam sein: Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung (DGbAV) hin ....

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Drohender Wertverlust beim Arbeitgeberwechsel

    Erscheinungsdatum: 07.03.2013

    Viele Unternehmen bevorzugen es, neue Mitarbeiter per Neuvertrag in das bei ihnen bestehende Versorgungswerk zu integrieren, anstatt jeweils deren alten bAV-Vertrag zu übernehmen und weiterzuführen. Der Grund: ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Unisex reißt Loch ins Altersruhegeld

    Erscheinungsdatum: 28.02.2013

    procontra online... Arbeitgeber zögern, alte bAV-Verträge zu übernehmen. Andere Formulare, neue Bestimmungen und Konten, andere Ansprechpartner und so weiter. Leichter ist es, den neuen Arbeitnehmer per Neuvertrag in das bestehende Versorgungswerk zu integrieren. Neue Verträge werden allerdings zu den derzeit geltenden Konditionen abgeschlossen. Der Garantiezins ist niedriger - von ...
     

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Betriebsrente Bitte warte

    Erscheinungsdatum: 02.02.2013

    Das Investment... Muss der Arbeitgeber das Urteil überhaupt umsetzen? ,,Tut er das nicht, könnte sich ein Rechtsanspruch des Mitarbeiters ableiten, dass die Rente mit 67 nicht angewendet wird", so DGbAV-Vorstand Kesting. Innerhalb welcher Frist sich der Chef festlegen muss, ist nicht geregelt. ,,Das ganze Thema beleuchtet meiner Meinung nach nur wieder, wie wichtig es in der bAV ist, einen vernünftigen Berater an der Seite zu haben", sagt Kesting. ,,Es gibt so viele Kleinigkeiten, die sich nachteilig für Unternehmen auswirken können, da ist es gut, wenn einer den Überblick behält." ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Vermeiden Sie Verluste bei der Betriebsrente

    Erscheinungsdatum: 02.03.2013

    Arbeitnehmer, die den Job wechseln wollen oder müssen, sollten aushandeln, dass ihr Betriebsrentenvertrag übernommen wird und nicht bei einem anderen Versicherer neu abgeschlossen wird. ,,Sonst drohen später Einbußen bei der Rente", weiß Ulf Kesting von der Deutschen Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Renten-Risiko: Vorsicht beim Jobwechsel

    Erscheinungsdatum: 04.02.2013

    Business and MoreWer seinen Arbeitsplatz wechselt, erhofft sich davon in der Regel bessere Arbeitsbedingungen, eine neue Aufgabe und in der Regel auch mehr Geld. Doch auch wenn der neue Job besser bezahlt ist, kann man beim Renteneintritt sein blaues Wunder erleben. Denn es droht ein enormer Renten-Verlust. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Optimierung im Blick: Wie Firmen und Mitarbeiter gleichermaßen gewinnen

    Erscheinungsdatum: 01.02.2013

    AssCompact

    ... Ebenso spannend ist die Beratung zur Entgeltoptimierung. Die DGEO weist den Unternehmen Wege auf, wie sie Gehaltserhöhungen in Form von Entgeltbausteinen wirklich bei ihren Mitarbeitern „ankommen“ lassen können. Beim professionellen Einsatz der Entgeltoptimierung wird es sogar möglich, Mitarbeitern den Aufbau eines eigenen, beachtlichen Betriebsrentenanspruchs aus dem Brutto zu ermöglich – ohne Abstriche an der monatlichen Nettoliquidität.

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Bei Jobwechsel drohen Renteneinbußen

    Erscheinungsdatum: 17.04.2013

    biallo.de... In der Praxis bedeutet diese Mitnahmegarantie, dass das bestehende Vertragsguthaben auf die Versicherung umgedeckt wird, die der neue Arbeitgeber anbietet. „Dabei wird zwar das Deckungskapital komplett übertragen, aber neue Parameter wie etwa veränderte Sterbetafeln oder der aktuelle Garantiezins reduzieren den garantierten Rentenanspruch“, sagt Ulf Kesting, Vorstand der Deutschen Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung (DGbAV). Im Klartext: Selbst wenn Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds des neuen Arbeitgebers bei derselben Gesellschaft rückgedeckt sind, wird ein neuer bAV-Vertrag fällig. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Vorsicht Falle

    Erscheinungsdatum: 01.02.2013

    FinanzweltNeue Verträge für die betriebliche Altersvorsorge zu platzieren ist das eine, aber auch mit für Arbeitnehmer vorteilhaften Altverträgen sollten Profis richtig umgehen, sonst droht eine Haftungsfalle. ...

    ... ,,Wer seinen Betriebsrenten-Vertrag im alten Unternehmen mit der Citronia abgeschlossen hatte, die beim neuen Arbeitgeber nicht vertreten ist, bekommt dort eventuell einen neuen bAV-Vertrag von der Orangia", warnt Ulf Kesting, Vorstand der DGbAV - Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung. Der bAV-Experte kennt de Bestrebungen in der Branche, teure Alt-Vertäge umzudecken. Dabei kann sich die garantierte Betriebsrente glatt halbieren. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • So holen Sie dabei am meisten raus

    Erscheinungsdatum: 01.02.2013

    Bild.de... Statt der ursprünglich garantierten Monatsrente von 710 Euro gibt es im Alter nur noch 330 Euro. Grund: Heute liegt der Garantiezins statt bei 3,25 % nur noch bei 1,75 %. Anbieter wie die „Deutsche Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung“ vermitteln zwischen neuem Arbeitgeber und der alten Versicherung. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Beim Jobwechsel drohen gewaltige Renten-Verluste

    Erscheinungsdatum: 09.01.2013

    Focus Money... Wer seinen Arbeitgeber wechselt, dem drohen bei der Betriebsrente Verluste von mehr als 80.000 Euro. Viele Arbeitnehmer lassen ihre betriebliche Altersversorgung (bAV) auf den Versicherungspartner des neuen Arbeitgebers umschreiben. Ulf Kesting, Vorstand der Deutschen Gesellschaft für betriebliche Altersversorgung, sagte gegenüber der „Bild“- Zeitung von Mittwoch: „Bei dieser Umdeckung werden den Versicherten häufig schlechtere Konditionen untergeschoben.“ ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • bAV – betriebliche Altersvorsorge: Steiniger Wachstumspfad

    Erscheinungsdatum: 04.12.2012

    Cash

    ... Denn neben der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) gibt es ja noch die betriebliche Altersversorgung (bAV), die für zufriedene Mienen in der deutschen Assekuranz sorgt: „Überaus erfreulich war die Entwicklung der betrieblichen Altersversorgung“, jubelte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), als er im Juni die Geschäftszahlen der deutschen Versicherer für das Jahr 2011 präsentierte. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)

    mehr lesen
  • Betriebsrenten-Verträge – bei Umdeckung Verlust

    Erscheinungsdatum: 05.02.2013

    Ulf H. Kesting: Die Botschaft ist einfach, sie erfordert indes ein Nachdenken über mögliche Konsequenzen: Nach den Unisex-Neuregelungen verlieren die Betriebsrenten-Verträge für Männer beim Arbeitsplatzwechsel an Wert.

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Cash: “Die bAV ist fast unschlagbar”

    Erscheinungsdatum: 21.02.2013

    INTERVIEW Die neu gegründete DG-Gruppe berät Makler zur betrieblichen Altersversorgung (bAV). Cash. sprach mit dem Spezialdienstleister über Chancen und Herausforderungen für die Betriebsrente in Deutschland. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Mein Geld: DG-Gruppe “Mit uns reden Unternehmen gern”

    Erscheinungsdatum: 18.02.2013

    Es gibt gute Gründe, weshalb Unternehmen mit der DG-Gruppe gern reden. Die neugeschaffene Firmenklammer in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft bündelt mehrere Unternehmenszweige, deren Ziel es ist, Mehrwert zu schaffen ? für Unternehmen und deren Belegschaften. ?Wenn unsere Fachleute vom Chef oder der Personalabteilung empfangen werden, geht es fast immer um das Thema Optimierung?, bringt es Alexander Forster auf den Punkt. Er ist Vorstand der DG-Gruppe und bereits ein Vierteljahrhundert bei den Vorgängergesellschaften in leitenden Positionen tätig. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Ansprüche bei Wechsel mitnehmen

    Erscheinungsdatum: 23.01.2013

    Selbst bei jungen Bewerbern hat die Blüm'sche Behauptung "Die Rente ist sicher" an Überzeugungskraft eingebüßt. Die ständig beschworene Ebbe in den öffentlichen Kassen, die das umlagenfinanzierte Rentensystem stützen muss, hat sich im Bewusstsein der arbeitenden Bevölkerung verankert. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Die Bildzeitung nennt uns beim Wort!

    Erscheinungsdatum: 09.01.2013

    Lesen Sie den Artikel unter BILD.de in dem Sie auf das Bild klicken.

     

    Unsere Lösung für dieses Problem ist das Konzept der DG-Clearingstelle!
    Die Entwicklung dieses Konzepts brachte die DGbAV bereits im Jahr 2004 in das Finale für den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft.
    ► zur DG-Clearingstelle

  • Bundesarbeitsgericht: Auch Betriebsrente zwei Jahre später

    Erscheinungsdatum: 09.01.2013

    Das Bundesarbeitsgericht hat in einem jetzt veröffentlichten Urteil entschieden, dass Betriebsrenten erst ab dem 67. Lebensjahr zu zahlen sind.
    Damit wird die schrittweise Verschiebung der Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung auf 67 Jahre, jetzt auch auf die Bezüge der betrieblichen Altersversorgung (bAV) ausgedehnt. Das Gericht folgerte, dass mit Einführung des Altersgrenzenanpassungsgesetzes am 20. April 2007 die jeweilige Regelaltersgrenze auch für die bAV als vereinbart angenommen werden muss. Hieraus ergibt sich, dass Leistungen aus einer bAV gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt gezahlt und berechnet werden müssen als vom Unternehmen formal zugesagt wurde.

  • Betriebsrenten machen den Unternehmen zu schaffen

    Erscheinungsdatum: 07.01.2013

    Die betriebliche Altersversorgung kann sich lohnen, wenn der Chef mitzahlt. Arbeitnehmer sollten nach einem Zuschuss fragen. Stiefmütterlich behandelt wurde sie über eine lange Zeit: Die Betriebsrente. Die Rente vom Chef kam erst 2002 ins Rollen. Seither haben Arbeitnehmer einen Anspruch darauf, dass der Arbeitgeber einen Teil ihres Gehalts für die Altersvorsorge zurücklegt – und natürlich investiert. Immerhin jeder zweite Arbeitnehmer setzt auf betriebliche Altersversorgung.

  • Betriebsrente: Wenn der Chef mitzahlt

    Erscheinungsdatum: 01.01.2013

    Seit 2002 haben Arbeitnehmer das Recht auf eine betriebliche Altersvorsorge. Doch auch zehn Jahre später lassen immer noch unzählige Beschäftigte ihre Chance auf eine staatlich geförderte Rente über die Firma sausen, speziell in kleineren Betrieben. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Drohende Übernahmewelle

    Erscheinungsdatum: 27.12.2012

    Tanja Mohr ist um ihren Job derzeit nicht zu beneiden: Von Böblingen aus verantwortet sie die Vergütungssysteme der rund 8000 deutschen Mitarbeiter von Faurecia Automotive - neudeutsch die Bereiche "Compensation and Benefits". Der weltweit operierende Autozulieferer spürt die Krise mit voller Wucht. Kurzarbeit ist deshalb für Personalerin Mohr ein wichtiges Thema, über großzügige Benefits indes macht sie sich derzeit keine Gedanken. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Was Sie bei Ihrer Betriebsrente beachten müssen

    Erscheinungsdatum: 10.12.2012

    Mehr als jeder zweite Arbeitnehmer sorgt über den Betrieb fürs Alter vor. Doch zum 1. Januar 2012 sinkt der Garantiezins für Lebensversicherungen auf mickrige 1,75 Prozent. Darunter leidet auch die Rendite der betrieblichen Altersvorsorge. Was heißt das für Arbeitnehmer und Arbeitgeber? ...

  • Deutsches Rentensystem bleibt am Tabellenende

    Erscheinungsdatum: 02.12.2012

    Im direkten Vergleich der Rentensysteme in 16 Ländern weltweit liegt Deutschland nur auf Rang 13. Den Spitzenplatz im Ranking nehmen die Niederlande ein, gefolgt von Australien und der Schweiz; die Schlusslichter bilden Japan, Indien und China. Dies ist das Ergebnis des Melbourne Mercer Global Pension Index 2011.

  • Bei Jobwechsel drohen Renteneinbußen

    Erscheinungsdatum: 29.11.2012

    Arbeitnehmer sollten bei ihrer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) genau nachrechnen, wenn sie sich eine neue Stelle suchen. Ein häufig nicht einkalkulierter Grund, weshalb sie im Rentenstand eine plötzlich deutlich geringere garantierte Betriebsrente bekommen können, ist beim Arbeitgeberwechsel die Umdeckung versicherungsbasierter bAV-Verträge auf dessen Versorgungswerk.

  • Der Chef als Zukunfts-Architekt

    Erscheinungsdatum: 22.11.2012

    Jeder Bürger ist angehalten, über die dritte Säule der Altersvorsorge privat vorzusorgen, um den Lebensstandard zu sichern. Doch die zweite Säule, die Betriebsrente, wird noch immer stiefmütterlich behandelt. Dabei würde sie dem Alter zusätzliche Stabilität verleihen.

  • bAV-Verträge beibehalten! Zinstief kann Rente halbieren

    Erscheinungsdatum: 15.11.2012

    Während die deutsche Wirtschaft boomt und Arbeitskräfte allmählich in allen Bereichen knapp werden, hängen die Lebensversicherer noch im Rendite-Tief, das die Finanzkrise ausgelöst hat. Das Bundesfinanzministerium hat deshalb entschieden, dass Versicherer ab 1. Januar 2012 den garantierten Rechnungszins auf Lebensversicherungsleistungen - dazu gehören auch die bAV-Verträge - auf den historischen Tiefstand von 1,75 Prozent senken müssen.

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • „Attraktive bAV führt zu mehr Fachkräften“

    Erscheinungsdatum: 14.11.2012

    ... Wenn die Wirtschaft noch vor einem Jahr über die Kreditinstitute lamentierte, die mit Finanzierungen knauserten und damit Expansion und den Aufschwung behinderten, so wird jetzt der Personalmangel zum Problem.
    Siebzig Prozent der Firmen haben derzeit generell oder teilweise Schwierigkeiten, passende Bewerber für ihre offenen Stellen zu finden. Die Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung bestehen über alle Qualifikationsniveaus hinweg. Wie der Deutsche Industrieund Handelskammertag (DIHK) in einer aktuellen Studie feststellt, wird es künftig sogar vermehrt zu Kräfteengpässen kommen: Fast 50 Prozent der Unternehmen erwarten in den kommenden fünf Jahren einen Fachkräftemangel im Bereich der Hochqualifizierten, 43 Prozent rechnen mit einem Fachkräftemangel über alle Berufsgruppen hinweg. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Bestehende bAV-Verträge beim Arbeitsplatzwechsel erhalten! Niedrigerer Garantiezins ab 2012 kann bis

    Erscheinungsdatum: 02.11.2012

    Während die deutsche Wirtschaft boomt und Arbeitskräfte allmählich in allen Bereichen knapp werden, hängen die Lebensversicherer noch im Rendite-Tief, das die Finanzkrise ausgelöst hat. Das Bundesfinanzministerium hat deshalb entschieden, dass Versicherer ab 1.1.12 den garantierten Rechnungszins auf Lebensversicherungsleistungen - dazu gehören auch die bAV-Verträge - auf den historischen Tiefstand von 1,75 Prozent senken müssen. Der Garantiezins, der noch vor zehn Jahren bei 4 Prozent lag, bestimmt die Ablaufleistung der bAV-Verträge im "ungünstigsten Fall", d. h. wenn die Versicherungsgesellschaft keinerlei Überschussanteile erwirtschaftet hat. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
  • Uni pimpt Beratungsprofis

    Erscheinungsdatum: 24.10.2012

    Betriebliche Altersvorsorge gilt als Wachstumsfeld für Finanzberater. Hochschul-Ausbildungen sind rar - doch an einer Universität startet nun schon der dritte Jahrgang.

  • Betriebliche Altersvorsorge: Uni-Diplom für Berater

    Erscheinungsdatum: 27.09.2012

    Im Juli startet der berufsbegleitende Studiengang zum „bAV-Ökonom (EBS)“. Inhalte und Zielsetzung des Angebots sind engagiert: Die Qualität der Beratung im Bereich betriebliche Altersvorsorge soll nachhaltig gesteigert werden.

  • „Hochschul-Diplom für bAV-Berater“

    Erscheinungsdatum: 19.09.2012

    Qualifizierte bAV-Beratung mit persönlicher Ansprache jedes einzelnen Mitarbeiters und entsprechender „Nachsorge“ bei wechselnden Lebenssituationen – Kurzarbeit oder Erziehungszeiten zum Beispiel – ist in deutschen Unternehmen keineswegs Standard.
    Die Folgen sind bekannt – eine unbefriedigende Akzeptanz der bAV-Angebote und ein schlechter „Durchdringungsgrad“ gerade für die stark geförderte Entgeltumwandlung. Die besondere staatliche Fürsorge für den Aufbau einer Parallel-
    Rente durch die Unternehmen als zweite Schicht nach der taatlichen Rente verdeutlicht die zunehmende Positionierung, die die Politik der betrieblichen Altersversorgung zumisst. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Vorsorgebewußtsein stärken!

    Erscheinungsdatum: 11.09.2012

    Die drohende Altersarmut ist eine der Herausforderungen der kommenden Jahre. Die betriebliche Altersversorgung bietet eine attraktive Lösung, wird jedoch noch nicht optimal durch Arbeitnehmer angenommen! Trotz Wirtschafts- und Finanzkrise hat sich die betriebliche Altersversorgung (bAV) im vergangenen Jahr gefestigt. Allerdings hat das Interesse von Mitarbeitern und Unternehmensleitungen an dieser Vorsorgeform weiter abgenommen: Nur etwas mehr als die Hälfte (53 %) der Angestellten zeigt ein mittleres oder größeres Interesse an der bAV – im Vorjahr waren es noch 64 %. Das sind die Kernergebnisse einer Untersuchung des britischen Lebensversicherers Standard Life und des Personalmagazins aus der Haufe-Mediengruppe.

  • bAV Überprüfung wichtig!

    Erscheinungsdatum: 02.09.2012

    Mergers & Acquisitions (M&A) geben den Märkten neue Impulse, verlangen den Unternehmen aber erhöhte Anstrengungen ab, wenn unterschiedliche Firmenkulturen harmonisiert werden müssen. Dazu gehört auch das Thema der betrieblichen Altersversorgung (bAV)...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen
  • Vorsorge macht Jobs attraktiver

    Erscheinungsdatum: 30.08.2012

    Arbeitgeber und Arbeitnehmer profitieren gleichermaßen von der betrieblichen Altersvorsorge. Dennoch haben kleine und mittelständische Betriebe nach wie vor Nachholbedarf.
    Wer schon während der Erwerbsphase spart, kann sich im Alter auf ein schönes Zubrot für seine Rente erfreuen. ...

    lesen Sie den gesamten Beitrag in der angehängten PDF nach (klicken Sie zum Download der PDF auf den Button)
    mehr lesen